Zwischen einschlafen &
aufwachen sind wir für Sie da!

Presse / News 2019

27 November 2019

Sianka Evakuierungsbezug: Hygieneschutzbezug mit Evakuierungsausstattung

Hygieneschutzbezüge für Klinikmatratzen sind selbstverständlich. Warum dann nicht gleich solche einsetzen, die eine Evakuierungsausstattung haben? Damit sind Sie und Ihre Patienten für den Fall der Fälle auf der sicheren und vor allem schnellen Seite. Die Evakuierungsausstattung wurde speziell so entwickelt, dass sie im Klinikalltag nicht stört. Die seitlich angebrachten Gurtbänder, die den Patienten beim Transport zusätzlich sichern, werden mithilfe einer Schlaufe verdeckt. Die Grifffbänder sind bis zum Einsatz mit vier Klettverschlüssen befestigt. Der 2-seitige Reißverschluss ist ebenfalls verdeckt angebracht, kann aber trotzdem bequem bedient werden. Kommt es zu einer Evakuierungssituation durch eine Gefahrenlage, ist die Evakuierungsausstattung in Sekundenschnelle einsatzbereit. Der Patient wird mittels zwei Querverbindungen mit Klickverschluss zusätzlich gesichert und samt Matratze durch das Treppenhaus evakuiert. Im Vergleich zu den häufig im Einsatz befindlichen Hamburger Tüchern ist der Sianka Evakuierungsbezug wesentlich stabiler und komfortabler. 

Alle Hygiene-Eigenschaften werden erfüllt

Der Evakuierungsbezug ist ein vollwertiger Hygieneschutzbezug aus hochwertigem, beständigem Material, das bakterien- und virendicht sowie absolut flüssigkeits-, blut- und urinundurchlässig ist. Der Bezug ist atmungsaktiv und permanent feuerhemmend nach Crib 5. Die Belastbarkeit des Bezugs ist mit bis zu 160 kg sehr hoch, was für eine sehr gute Verarbeitung und wertige Materialien spricht.

Ebenso wie die Evakuierungspläne jeder Klinik individuell sind, sind wir in der Lage, Ihnen individuelle Lösungen anzubieten. Beispielsweise entwickeln wir aktuell eine spezielle Variante des Evakuierungsbezugs für psychiatrische Einrichtungen.

Standardausführung

Größe: 90 × 200 × 10-16 cm
Farbe: dunkelblau
Material: PES-Träger mit PU-Beschichtung
Reinigung: waschbar bis 95° C, trocknergeeignet und desinfektionsbeständig

Sie möchten mehr über Evakuierungsbezüge wissen? Ich berate Sie gern.

Silvia Querl
Health Care-Fachberaterin
Tel.: 02522 9340-21
silvia.querl@sianka.de

Durchgelegene Matratzen, die ihre funktionellen Eigenschaften schon nach kurzer Einsatzzeit eingebüßt haben, sieht man leider immer noch. Diagnose: mangelnde Qualität oder anders ausgedrückt, rausgeschmissenes Geld. Und das auf Kosten der Patienten. Aber woran können Einkäufer und Pflegeleitung erkennen, ob eine Matratze den hohen Anforderungen einer Rund-um-die-Uhr-Belegung gewachsen ist? Das sind die wichtigsten Merkmale für eine gute Klinikmatratze:

  • Kaltschaum

Eine Kaltschaum-Matratze ist sehr atmungsaktiv und feuchtigkeitsregulierend. Das sorgt für gesundes Schlafklima und gute Wärmeisolation. Die hohe Stauchhärte von Kaltschaum ist dafür verantwortlich, dass sich die Matratze individuell an den Körper anpasst und unmittelbar nach der Belastung wieder in ihre ursprüngliche Form zurückgeht. Für unsere Sianka Matratzen wurde ein spezieller Kaltschaum mit einer sehr feinen, offenporigen Zellstruktur entwickelt, der einen ergonomischen Liegekomfort mit hoher Punktelastizität bietet.

  • Raumgewicht

Je höher das Raumgewicht, desto besser ist die Qualität einer Matratze. Das Raumgewicht (RG) bezeichnet die Masse (in kg) eines Kubikmeters (m³) des verwendeten Schaumstoffs. Ein hohes Raumgewicht zeigt eine hohe Formstabilität und Rückstellfähigkeit der Matratze an, da die Matratze im Kern über eine hohe Dichte mit geringem Porenvolumen verfügen. Andersherum verfügt eine Matratze mit geringem Raumgewicht über weniger Dichte und es fehlt an Rückstellfähigkeit, sodass es schneller zum Durchliegen kommt. Sianka Matratzen verfügen alle über ein Raumgewicht von 30 bzw. 35 kg/m³ und damit über einen erhöhten Standard bzw. gute Qualität. Schwerer sollten Matratzen nicht sein, damit sie sich im Pflegealltag gut handeln lassen.

  • Kernhöhe und Zonen

Je höher der Matratzenkern, desto größer ist der Liegekomfort. Sianka Matrazen haben eine Kernhöhe von 12-16 cm und bieten genau das richtige Verhältnis zwischen erhöhtem Liegekomfort und handelbarem Gesamtgewicht. Durch unterschiedliche Einschnitte und Profilierungen des Kaltschaums entstehen an der Oberfläche verschiedene Zonen, die unterschiedlich stark auf Belastungen reagieren. So lassen sich die Kaltschaum-Matratzen auf spezielle Anforderungen und Anwendungsbereiche hin anpassen. Das wird an den unterschiedlichen Oberflächenstrukturen der Sianka Matratzen deutlich:

Sianka Wave Matratze: Durch den Wellenschnitt entstehen 7 ergonomische Liegezonen für orthopädisch richtiges und gesundes Liegen.

Sianka Prevent Matratze: Die aufgelöste Oberfläche (Würfelschnitte) bietet 3 Zonen mit unterschiedlicher Festigkeit, um Kopf, Fersen und Gesäß individuell zu lagern.

Sianka ViscoPro: Obere Kontaktschicht aus offenporigem, thermoelastischem Visco-Schaum mit Noppenstruktur zur passiven Dekubitusprophylaxe.

Sianka Premium Longlife: Kaltschaummatratze mit glatter Oberfläche für Standardanwendungen, die keine speziellen Lagerungsansprüche erforderlich machen.

  • Hoher Hygienestandard durch PU-Schutzbezug

Jede Sianka Matratze wird mit einem hautsympathischen Vollbezug mit umlaufendem Reißverschluss geliefert. Trotz seiner Blut-, Urin- und Wasserundurchlässigkeit stellt er für alle Matratzen ein angenehmes Wohlfühlklima im Bett sicher. Die PU-Schutzmembran ist wasserdampfdurchlässig, sodass der Matratzenkern atmen kann und erfüllt gleichzeitig sämtliche hygienische Anforderungen. Der PU-Schutzbezug ist wisch-desinfizierbar und kann als Zubehör nachbestellt werden.

Sie möchten wissen, welche Sianka Matratze die beste für Ihr Krankenhaus oder Pflegeeinrichtung ist? Ich berate Sie gern.

Dagmar Degens
Kundenbetreuung
Tel.: +49 (0)2522 9340-62
Dagmar.Degens@sianka.de

Thomas Schrötter vom Referat Reinigung des Klinikums der Universität München (LMU) äußert sich sehr zufrieden über die Kissen und Einziehdecken von Sianka. An einem der größten Krankenhäuser der Maximalversorgung in Deutschland ist er zuständig für die Qualitätssicherung der Wäsche- und Bettenversorgung. Am Gesamtklinikum (Innenstadt und Großhadern) fallen täglich 350 bis 400 Betten zur Wiederaufbereitung an – umso wichtiger ist folglich eine Produktqualität, auf die man sich verlassen kann.

Die erstklassige Qualität von Sianka kennt Thomas Schrötter ebenso lang, wie er am Klinikum der LMU tätig ist – seit bereits 18 erfolgreichen Jahren. Bis 2010 wurden die Kissen und Einziehdecken in der hauseigenen Wäscherei gereinigt. Auch seit der Übernahme durch eine Großwäscherei bewähren sich die Bettwaren. Dabei geht es um eine wahre Mammutaufgabe: An den beiden Standorten der Uniklinik, Innenstadt und Großhadern, sind insgesamt rund 2.000 Planbetten vorhanden. Hier werden Patienten aller Fachrichtungen behandelt.

An der Uniklinik München werden neben Kissen in 60 x 80 cm Größe Einziehdecken in zwei verschiedenen Größen für Erwachsene und Kinder verwendet. Thomas Schrötter schätzt die Hochwertigkeit der Sianka-Produkte. „Die Nähte sind solide und die Füllung ebenfalls“, berichtet er. „Bei sachkundiger Behandlung in der Wäsche und im Trockner bleibt das Volumen der Bettwaren optimal erhalten.“ Vor allem von den angenehmen Oberflächen der Kissen und Decken ist Thomas Schrötter überzeugt.
Wir bei Sianka freuen uns über die so positive Rückmeldung, gerade aus einer Klinik dieser Größenordnung. Denn auch wir sind überzeugt: Für das Wohlbefinden und die Genesung der Patienten leistet ein hygienisch sauberes und angenehm weiches Bettzeug einen wichtigen Beitrag!

Jemanden in den Arm nehmen, der traurig oder sehr aufgeregt ist, und ihn fest zu drücken, oder ein Kind an sich drücken, das sich verletzt hat: Diese Situation kennt jeder von uns. Großflächiger, tiefer Druck hat eine beruhigende und organisierende Wirkung auf das Nervensystem. Gewichtsdecken nutzen dieses Wirkungsprinzip. Die Kugeln in der Bettdecke üben punktuellen Druck auf den Körper aus sowie durch ihre gesamte Schwere. Das stimuliert gleichzeitig die Oberflächen- und Tiefensensibilität.

Sianka® Gewichtsdecken in Therapie und Pflege
Gewichtsdecken bieten viele Anwendungsmöglichkeiten für Menschen mit verminderter Körperwahrnehmung und sind in vielen Therapiekonzepten integriert, wie z. B. Basale Stimulation®, Bobath und Kinästhetik®. Besonders Menschen, die unter Überempfindlichkeit, Überreizung, Bewegungsdrang oder Störungen taktiler Wahrnehmung leiden, verspüren den Wunsch nach Druck auf dem Körper. Therapeuten nutzen Gewichtsdecken mit Erfolg bei Patienten mit sensorischen Integrationsstörungen. Der Tiefendruck, der durch die Gewichtsdecke auf Muskeln, Sehnen und Gelenke ausgeübt wird, verbessert die Deutung und Verarbeitung sensorischer Impulse durch das zentrale Nervensystem. Aufgrund ihrer positiven Eigenschaften werden Gewichtsdecken bereits weltweit in Kliniken, Beschäftigungswerkstätten und sogar Schulen eingesetzt.
Im Pflegealltag helfen und unterstützen Gewichtsdecken auch zeitweise tagsüber oder am Abend dabei, die Wahrnehmungsfähigkeit der Patienten zu stimulieren, z. B. um Sicherheit zu vermitteln oder innere Unruhe und Ängste abzubauen. Die Wirkung tritt häufig sofort ein. Auch die Schlafqualität verbessert sich. Patienten schlafen schneller ein und besser durch. Der Tiefendruck verstärkt außerdem die Ausschüttung des Glückshormons Serotonin während des Schlafs, das bei Personen mit psychomotorischen Störungen nur in niedriger Konzentration oder gar nicht vorhanden ist. Die Steigerung wirkt sich positiv auf Psyche und Organismus am nächsten Tag aus.  

Gewichtsdecken im Alltag
Eine Gewichtsdecke findet auch im normalen Alltag viele Anwendungsmöglichkeiten. Sie kann wie eine normale Bettdecke verwendet werden. Eine kurze Ruhepause unter der Gewichtsdecke reicht zur Erholung, Entspannung oder Meditation für zwischendurch aus. Danach fühlt man sich wieder wohl im eigenen Körper, kann sich besser konzentrieren und geht die Aufgaben des Tages mit neuer Energie an.

Sianka® Gewichtsdecke
Unsere Gewichtsdecke ist 140 x 200 cm groß und besteht aus 100 % Baumwolle. In den quadratisch eingenähten Taschen befinden sich gleichmäßig verteilt Gelkugeln mit einem Gesamtgewicht von 5.915 Gramm und einem Durchmesser von 0,8 – 1,2 mm. Für Wärme und Wohlgefühl sorgt zusätzlich eine Polyesterfüllung. Die Decke ist bei 30 °C waschbar.

Zur Sortimentsübersicht

Sagt Astrid Kruse, Betriebsleiterin der Zentralwäscherei der Medizinischen Universität Göttingen, über die Zusammenarbeit mit Sianka. Seit 2011 sind die Kopfkissen und Einziehdecken von Sianka in der klinikeigenen Wäscherei im Einsatz. „Qualität und Preis müssen natürlich stimmen,“ sagt die erfahrene Betriebsleiterin. „Uns ist aber auch sehr wichtig, wie flexibel ein Lieferant auf unsere Wünsche reagieren kann. Die Produkte wurden von Sianka speziell an die Bedürfnisse der Stationen und Patienten angepasst.“

Für Astrid Kruse zählt Qualität. „Bei Sianka können wir uns auf gleichbleibende Qualität verlassen. Das bietet uns eine hohe Sicherheit.“ Neben der Langlebigkeit ist ihr das Aussehen sehr wichtig. „Wenn die Bettwaren im Patientenzimmer abgezogen werden, dürfen sie nicht unschön aussehen, noppig oder durchscheinend sein“. Qualität zeigt sich für die Betriebsleiterin aber auch darin, genau die Produkte zu bekommen, die von den Stationen gewünscht werden. Im Laufe der Zusammenarbeit wurden nicht nur Größen, sondern auch die Füllgewichte der Einziehdecken und Kissen so angepasst, dass sie für die Patienten optimale Liegeeigenschaften bieten. Dazu wurden seitens Sianka zunächst Muster zum Testen zur Verfügung gestellt, um auf Wunsch weitere Anpassungen vornehmen zu können. Die im Einsatz befindlichen Kissen in 40x40 und 60x80 cm sowie die Einziehdecken in 140x200 cm haben daher bedarfsgerechte Füllgewichte. Eine weitere gemeinsame Entwicklung der Uniklinik Göttingen und Sianka ist die einteilige Babydecke. Hierfür wurde das Inlett direkt mit einem kinderfreundlich bedruckten Bezug versteppt. Nach der Wäsche ist die Babydecke sofort verwendbar und spart dem Personal in der Hauswirtschaft und auf der Station durch ihr einfaches Handling Zeit, da kein extra Bezug erforderlich ist. Die Größe wurde von 80x80 nochmal auf 90x85 cm angepasst, damit es die Babys rundherum warm haben und sich wohlfühlen können. Das Fazit der Betriebsleiterin: „So flexibel können nur wenige auf unsere Wünsche reagieren.“

Bild: um/rschmidt